25. Jun, 2016

10 Jahre freiberuflicher Heilmasseur - und andere Masseure

21. Juni - Sommeranfang - herrliche Zeit. Aber auch - 21. Juni - Rückblende auf das Jahr 2006 - da pilgerte ich, nach bestandener Prüfung ganz stolz zur Bezirkshauptmannschaft und beantragte meinen Berufsausweis - aufregende Zeiten.

Die nächsten 10 Jahre (seit diesem 2006) sollten dann genauso aufregend bleiben wie dieser erste, für mich so denkwürdige und feierwürdige, schon lange hinter dem Horizont verschwundene Tag. Viele, sehr viele großartige Ereignisse, aber auch viele nicht so schöne und herrliche, vom Sonnenschein durchtränkte Stunden sollten folgen. Patienten und Patientinnen kamen und gingen, einige starben. Einige davon durfte ich bis fast zu ihrer letzen Stunde begleiten. Viele Kongresse und Ausbildungen durfte ich besuchen. - Das ist vergangen und vorbei - und gut so, einzig die Zukunft zählt!

Andere Masseure -  tja - auch ein Thema  - nachdem ich auf meiner Seite hier unter "Masseur? Welcher?" versuchte, die verschiedenen Typen der diversen Masseure (gewerblicher Masseur, medizinischer Masseur bzw. Heilmasseur und Sportmasseur) verständlich  zu erklären und auseinanderzuklauben, wurde mir von anderer (Kollegen-)Seite wiederum mitgeteilt, dass es noch verschiedene andere Masseure gäbe. Diejenigen, welche nach einem (vielleicht gerade) 20-stündigen Schnellsiedekurs meinen, vollausgebildete Masseure zu sein und bei diversen Sportvereinen (vorzugsweise ziemlich weit untere Ligen, in Randsportarten aber auch schon etwas höherstufige) sowie im Bekannten-, Verwandten- und Freundeskreis herumprobieren. Ja, gibt es leider auch - meistens dadurch zu erkennen, dass sie praktisch nichts verlangen (können) und auch meistens bei allen anstehenden Problemen sehr schnell überfordert sind und nicht wirklich weiterwissen. Leider auch vergessen, das eine falsch durchgeführte Massage unter Umständen zum Tod führen kann! Jeder Verein, jede Person muss wissen, was ihre Gesundheit bzw. die ihrer Sportler wert ist. Ich glaube aber nicht, dass irgendwer sein Auto an eine Person zur Reparatur übergeben würde, der ein Buch "Automechaniker in 20 Schritten" gelesen hat und daneben ein paar Stunden von einem Mechaniker erklärt bekommt, wie ein Motor funktioniert. 

Daher habe ich diese Gruppe von Möchtegernmasseuren ausgeblendet und versucht, die Berufe der PROFI-Masseure zu beschreiben. Hobby-Masseure sind zwar "nett" für Partnermassagen - maximal! Aber für ernsthafte Arbeit am Menschen und für deren Gesundheit nicht geeignet. Weder als "Wellness"- noch als "Heil"-Masseur.