13. Nov, 2016

Ein Termin nach dem anderen im November Arbeitsklausur in Salzburg

Der mich am meisten freuende Termin, welchen ich im November neben meiner Massage- und Lymphdrainage- sowie Lehrtätigkeit wahrnahm, war die Arbeitsklausur der Österreichischen Lymphliga im WIFI Salzburg.

Von Freitag, 11., um 14 Uhr bis Samstag, 12. mittags hatten wir Zeit, Gelegenheit und Möglichkeit, uns in der Arbeitsgruppe auszutauschen und Ideen zu sammeln. Die wirklich hochkarätig (ohne jetzt mich miteinzubeziehen!  Winken) besetzte Gruppe unter der Leitung von Herrn Dr. DÖLLER, ehem. Primar der Lymphklinik im LKH WOLFSBERG, arbeitete intensiv daran, die Situation in Österreich, die Ausbildung der Lymphdrainage betreffend, zu beleuchten, zu hinterfragen und Ideen herauszuarbeiten, wie es weitergehen könnte und müsste, um diesen derzeitigen Ausbildungsstand weiter zu verbessern und voranzutreiben.

Natürlich kam da ein Papier heraus, welches ein 100-Prozent-Forderungskatalog ist, und allen Beteiligten war und ist bewusst, dass es sehr schwer sein wird, diese Forderungen durchzusetzen. Es war ein tolles Erlebnis, eine wunderbare Erfahrung und ich hoffe sehr, dass dieser Schwung, dieser Elan und diese Begeisterung alle ansteckt und der überwiegende Teil der Ärzte und Therapeuten dieses Ausbildungsprogramm positiv aufnehmen,  annehmen und durchführen wird. Zum Wohle der Patienten/patientinnen, aber auch zum Wohl der Ärzte/Ärztinnen, der Therapeuten/Therapeutinnen, aber natürlich auch der verschiedenen Krankenkassen!