22. Feb, 2017

Warum Massagen wirklich wirken?

Was passiert mit einem Muskel, der ordentlich durchgeknetet wird? Warum wirken Massagen schmerzstillend? Auf diese Fragen finden Sie zahlreiche Antworten: Ist es, weil bei sanften Massagen das Hormon Oxytocin ausgeschüttet wird, das Angst löst und Stressgefühl senkt? Werden bei stärkerem Druck d.h. bei Bindegewebsmassagen oder Aktivierung der Trigger Punkte tatsächlich Endorphine produziert, welche Glücksgefühle und Schmerzstillung hervorruft? Wie können Massagen, die den Verlauf der "Energiebahnen" im Körper berücksichtigen, die Lebensenergie Qi zum Fließen anregen? Wie kann man mit einem Stäbchen die inneren Organe wieder ins Gleichgewicht bringen? Wieso kann man schon bis zu 5 Jahre vor dem Ausbruch einer Krankheit erkennen, dass etwas nicht in Ordnung ist? Wieso kann man mit "Streicheleinheiten" Flüssigkeiten verschieben? Wie kommt es, dass man auf der Fußsohle herumdrückt und irgendein Organ reagiert auf einmal mit irgendetwas? Eines ist ganz und gar Sonnenklar: der Masseur hat eine hohe Verantwortung! Daher braucht er eine fundierte und sehr gute Ausbildung sowie ein ausgezeichnetes Wissen. Der Heilmasseur hat im Normalfall Beides.