Als Heilmasseur möchte man "mehr"

Als freiberuflicher Heilmasseur hat man viele Aufgaben zu erledigen. Haupt-, Dreh- und Angelpunkt ist und bleibt selbstverständlich die Therapie. Die Massage oder die manuelle Lymphdrainage. Trotzdem, oder gerade deßwegen braucht es eine Kleinigkeit "mehr". Soziales Engagement mit dem Beruflichen zu verknüpfen ist so ein kleines "Mehr".

Meine kleinen "Mehr-Dinge" sind:

  • die palliative Therapie
  • damit zusammenhängend, die Schmerztherapie sowie, als Betroffener,
  • das Melanom, die Aufklärung darüber
  • eine soziale Komponente hat ein Projekt in Griechenland, auf der Insel Kreta
  • darüber hinaus, meiner "Lehrberechtigung" zufolge, ist es mir ein großes Anliegen, die Weiterbildung für die (Heil-)Masseur*innen auszubauen und zu fördern (Siehe auch "International School of Massage & Therapy/ISM).

Diese "Mehr-Dinge" sind es, die hier näher  beleuchtet werden.